Freie Lauenburgische Akademie für Wissenschaft und Kultur e.V.  

Abendvorträge 2017

Anzeige eines Termins.
Hier klicken, um das aktuelle Programm anzuzeigen.

  

 

 
  Programm 2017
Auswahl
 
   
  Kontakt & Erreichbarkeit  
   
 

Februar Seitenanfang

16. Februar 2017 19:30 Uhr In Kalender übernehmen. Nur diesen Termin anzeigen.
FB III
SANISERA – EINE RÖMISCH-REPUBLIKANISCHE MILITÄR-ANLAGE IM NORDEN MENORCAS

Referent: Dr. Regine Müller, M. A., Archäologin, Pohlheim

Hauptstraße 18 d - Angerhof - 21465 Wentorf b. H

Der Vortrag behandelt die römisch-republikanischen Militäranlage von Sanisera, im Norden Menorcas, mit besonderem Focus auf deren Bleifunde. Die Anlage wurde zwischen den Jahren 1996 und 2009 in umfangreichen Grabungskampagnen archäologisch untersucht und war im Jahre 2005 Teilaspekt des durch die Europäische Union geförderten Projekts „Rome’s Conquest of Europe: Military aggression, native response and the European public today“.
Nach der Eroberung der Balearen durch Quintus Caecilius Metellus ‚Balearicus‘ im Jahre 123 v. Chr. setzte die Romanisierung Mallorcas und Menorcas ein. Im Rahmen dieser spielte die Militäranlage von Sanisera sicherlich eine bedeutende Rolle, diente sie doch als eine von mehreren, auf beiden Inseln – Mallorca und Menorca – verteilten, römischen Einrichtungen dazu, deren Vorherrschaft sowohl vor Ort, als auch im Mittelmeerraum zu konsolidieren und darüber hinaus, um die wichtigen Seehandelsrouten zu sichern.
Eine Besonderheit Saniseras stellt die große Menge an gefundenen Bleiobjekten dar. Bei einer Gesamtfläche von 7540 m² fallen für Sanisera rund 470 Bleifunde an, eine vergleichsweise hohe Anzahl gegenüber anderen zeitgleichen (aber auch älteren / jüngeren) Fundorten. Die Bleifunde setzen sich aus Rohmaterial in Form von Werk- und Hackstücken, Barren und Gussresten, unter-schiedlichen Gebrauchsobjekten und Schleuderbleien zusammen. Letztere erlauben sowohl chronologische Rückschlüsse als auch Verbindungen zum Festland herauszustellen.
Darüber hinaus haben Bleiisotopenanalysen gezeigt, dass das Rohmaterial sämtlicher Bleifunde Saniseras aus derselben Minenregion stammt, wohl den Erzlagerstätten der Sierra Cartagena.

Alle diese Punkte berücksichtigend, lässt sich die Anlage von Sanisera gut in den historischen Rahmen der Entwicklung des Römischen Reiches von der späten Re-publik an bis zur Mitte der frühen Kaiserzeit und darüber hinaus einordnen.


Zurück zu "Eintrag" Weiter zu "Seminare"

 

 
    Impressum +++ design 2001-2008 © by eike grunau - www.nyware.de