Seminare 2011

Es werden 3 Termine im Zeitraum vom 01.01.2011 bis 31.12.2011 angezeigt.
Hier klicken, um das aktuelle Programm anzuzeigen.

Gehe zu Monat: März April

 

März Seitenanfang

25. März 2011 - 27. März 2011 📅 📤
Buchungscode SE-VÖ
150 JAHRE ITALIEN: BUON ANNIVERSARIO!

Leitung: Dr. Stefan Vöhringer,
Europäische Akademie Sankelmark

Akademie Sankelmark, Akademieweg🗺️

<b>Die Tagung findet in Sankelmark in Zusammenarbeit
mit der Akademie Sankelmark statt. Ein ausführliches
Tagungsprogramm können Sie rund acht Wochen vor
Tagungsbeginn in der Akademie Sankelmark anfordern.
Telefon: 04630 550.</b>

Ähnlich wie Deutschland ist Italien ein junger Staat, der
erst 1861 im so genannten Risorgimento geeint wurde.
Aus Anlass seines 150. Geburtstages schaut die Tagung auf
Geschichte und Gegenwart des Landes, das spätestens seit
Goethe als Land deutscher Sehnsüchte und Träume gilt.
Anreise bis 18.00 Uhr, dann Essen; erster Vortrag 19.00
Uhr; Tagungsdauer bis zum Abschlussessen am Sonntag
12.30 Uhr; Kosten ca. 189,-- (Teilnehmergebühr einschl.
Vollpension im Einzelzimmer), Änderungen vorbehalten;
die genauen Kosten finden sich im Internet unter
<a href=\\\"http://www.eash.de/\\\">www.eash.de</a>. Für die Veranstaltung erscheint noch ein detailliertes
Programm, das sich unter der Telefonnummer
04630-550 anfordern lässt. Anmeldungen ebenfalls unter
dieser Telefonnummer.

Gemeinsame Tagung der Freien Lauenburgischen Akademie und der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein / Akademie Sankelmark


April Seitenanfang

8. April 2011 - 9. April 2011 📅 📤
Buchungscode SE-MA
DIE ABDANKUNG EUROPAS IM I. WELTKRIEG UND DIE 5 PARISER VORORTVERTRÄGE

Leitung: Prof. Dr. Dr. Ulrich Matthée

Zum Halbmond, Halbmond 30, 21481 Lauenburg🗺️

Vom Beginn der Neuzeit bis 1914 war das Zeitalter Europas:
es entdeckte und prägte die Welt, es vermittelte seine
25
geistigen Grundlagen:
- die griechische Philosophie (vor allem Logik, Ethik und
Dialektik des Aristoteles)
- die römische Staats- und Rechtslehre
- die jüdisch-christlichen Glaubenslehren
- Humanismus und Aufklärung
Stets gab es 5 Weltmächte; es waren europäische Mächte.
Ab 1888 (USA) und 1905 (Japan) kamen 2 Flügelmächte
dazu. Der I. Weltkrieg, in welchen die 5 Mächte hineintaumelten,
brachte die Selbstzerfleischung und damit den
Bedeutungsverlust Europas. Die 5 Pariser Vorortverträge
atmeten den Geist der Rache und legten den Grund für
weitere Kriege, nicht zuletzt den II. Weltkrieg.

<b>Vorträge:</b>
1) Der Versailler Vertrag
2) Volksabstimmungen und Grenzverschiebungen
3) St. Germain und Trianon die Auflösung der K.u.K.-
Monarchie in neue Vielvölkerstaaten, welche aber Nationalstaaten
sein wollten
4) Die Verträge von Neuilly-sur-Seine und Sèvres (von Sèvres
1920 nach Lausanne 1923)
5) Film: Im Westen nichts Neues

Teilnehmerbeitrag incl. Mittagessen am Sonnabend sowie
Kaffee/Tee: 75, -- . Den Teilnehmerbeitrag bitten
wir 10 Tage vor Beginn des Seminars auf das Konto der
FLA zu überweisen.
Falls Übernachtung im Tagungshotel gewünscht ist, bitten
wir, das mit dem Haus direkt zu regeln.

(in Zusammenarbeit mit dem Heimatbund und Geschichtsverein Herzogtum Lauenburg, Bezirksgruppe Lauenburg)

28. April 2011 - 30. April 2011 📅 📤
Buchungscode SE-CU
KLASSIZISMUS IN SCHLESWIG-HOLSTEIN
(Vortrag und Exkursion)

Leitung: Dr. Helga de Cuveland,
Kunsthistorikerin

Wentorf b. H., Angerhof 18 d🗺️

Der Klassizismus (etwa 1760 bis 1830), der sich an die
klassische griechische und römische Kunst anlehnte, entstand
als bürgerliche Reaktion auf Barock und Rokoko,
den künstlerischen Ausdrucksformen der Feudalherrschaft,
des Absolutismus. Geistesgeschichtliche Vorausset26
zung war die Aufklärung. Das neue rationalistische Gedankengut
stellte dem Absolutismus die demokratische Verfassung
des alten Griechenland und der römischen Republik
gegenüber. Die neue Architektur sollte dieser Gesinnung
Ausdruck verleihen. Sie suchte ihre Vorbilder in
der Ästhetik der Antike. Edle Einfalt, stille Größe wurde
zum Inbegriff der neuen Geisteshaltung und bedeutete
Sinn für Maß und Zurückhaltung und den Verzicht auf
das barocke Ausdruckspathos. Gesellschaftlich wurde der
Adel vom wirtschaftlich erstarkten Bürgertum verdrängt.
Besonders der Landadel verarmte zusehends. Sparsamkeit
und zurückgezogene Lebensweise prägten in der Folge den
Baustil der neuen adeligen Landsitze (Holsteinische Herrenhäuser),
während das finanzkräftige Bürgertum sich repräsentative
Stadthäuser leistete. (Palmaille/Elbchaussee).
Christian Frederik Hansen (1756 1845) war der bedeutendste
Architekt des Klassizismus in Südskandinavien
und Norddeutschland. Als Landbaumeister für Holstein
und Schleswig und am Höhepunkt seiner Karriere als Baumeister
für den gesamten dänischen Staat schuf er Herrenund
Bürgerhäuser, Rathäuser und Kirchen. Ein Hauptwerk
des Klassizismus im Lande ist das Herrenhaus Knoop von
Axel Bundsen (1768- 1832). Auch die Inneneinrichtung
mit Wandmalereien (Pellicia), Stuckarbeiten (Tadei) und
großen Landschaftsbildern (Strack) im Gartensaal atmet
den Geist der Zeit.

<b>Ablauf:</b>
Donnerstag, 28. April 2011, 19.30 Uhr. Vortrag über klassizistische
Werke in Architektur, Skulptur und Malerei -
Ort: Wentorf, Angerhof 18 d

Sonnabend ab Bergedorf (Lohbrügger Seite) 8.00 Uhr,
vormittags Kirchen in Neumünster und Husum (Hansen),
Mittagspause zur freien Verfügung in Husum, nachmittags
Herrenhäuser Knoop und Drült (beide Bundsen), alternativ
Knoop und Rastorf (Hansen) mit Innenbesichtigung.
Rückkehr nach Bergedorf 20.00 Uhr
Vortrag und Exkursion gehören zusammen. Der Teilnehmerbeitrag
ist für Mitglieder 45, -- , für Gäste 55, --

Impressum & Datenschutz +++ design 2001-2021 © by e. grunau - www.nyware.de