Abendvorträge 2020

Es wird ein Termin angezeigt.
Hier klicken, um das aktuelle Programm anzuzeigen.

Gehe zu Monat: März

 

März Seitenanfang

3. März 2020 19:30 Uhr 📅 📤
Fachbereich VII
Nordamerikanische Landschaftsmalerei: Die Hudsen River School in den USA und die Group of Seven in Kanada

Referent: Prof. Dr. Maria Moss, Leuphana Universität Lüneburg

Hauptstraße 18 d - Angerhof - 21465 Wentorf b. H.🗺️

Die amerikanische Landschaftsmalerei ist bei uns so gut wie unbekannt. Wenn überhaupt, kennt man die „Hudson River School“, jene Gruppe amerikanischer Landschaftsmaler, die Mitte des 19. Jahrhunderts ihre Hauptwerke fertigten und dabei der deutschen romantischen Malerei nahestanden. Ursprünglich war das Tal des Hudson River Thema ihrer Bilder, später kamen auch die Niagara-Fälle sowie der Yosemite Park im fernen Kalifornien hinzu.
Die Künstlergruppierung „Group of Seven“, die als Höhepunkt der kanadischen Landschaftsmalerei gilt, bildete sich um 1910 und bekam ihren Namen 1920 auf der ersten gemeinsamen Ausstellung in Toronto. Obwohl die Gruppe sich bereits 1933 wieder auflöste, hat sie doch einen ganz eigenen Stil geprägt. Die Künstler, unzufrieden mit der konservativen Malerei Kanadas, strebten nach einer progressiven und unabhängigen nationalen Kunst, die durch eine Thematisierung der heimischen, bis dahin nicht als bildwürdig erachteten Landschaft etabliert werden sollte.

Impressum & Datenschutz +++ design 2001-2018 © by e. grunau - www.nyware.de