Freie Lauenburgische Akademie für Wissenschaft und Kultur e.V.  

Tagesexkursionen 2017

Anzeige eines Termins.
Hier klicken, um das aktuelle Programm anzuzeigen.

  

 

 
  Programm 2017
Auswahl
 
   
  Kontakt & Erreichbarkeit  
   
 

Die Anmeldungen zu den Tagesexkursionen gelten als bestätigt, wenn sie nicht spätestens 7 Tage vor Beginn der Exkursion schriftlich oder fernmündlich widerrufen sind. Die Teilnehmerkapazitäten sind begrenzt. Mitglieder der Akademie werden vorrangig aufgenommen. Im Übrigen richtet sich die Aufnahme nach der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen.

Der TEILNEHMERBEITRAG für die Tagesexkursionen ist unter der jeweiligen Exkursion angegeben. Davon unabhängig beträgt er für Schüler/Studenten 15,00 €, sofern Mitglied 10,00 €.

Kinder unter 12 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen sind kostenfrei, müssen aber ebenfalls rechtzeitig angemeldet sein. Der Teilnehmerbeitrag wird spätestens 10 Tage vor Beginn der Exkursion auf das Konto der Akademie erbeten. Die Überweisung ist die Grundlage dafür, ob die Exkursion durchgeführt werden kann oder nicht. Fällt eine Exkursion aus, wird der überwiesene Teilnehmerbeitrag rückerstattet. Die Kosten für ein Mittagessen sind im Exkursionsbeitrag nicht enthalten. Es wird jeweils ausreichend Zeit für eine Mittagspause gegeben, die in einer Gaststätte gemeinsam verbracht werden kann. Die entsprechenden Vorsorgen werden getroffen.

Juni Seitenanfang

25. Juni 2017 11:00 Uhr In Kalender übernehmen. Nur diesen Termin anzeigen.
TE-BUc
SICHTWEISEN WENTORFS ANDERER ART

Leitung: Dr. Werner Budesheim, Germanist und Geograph

Hauptstraße 18 d - Angerhof - 21465 Wentorf b. H

In den frühesten geographischen Karten ist Wentorf als Angerdorf dargestellt, d.h. mit einer beidseitigen Bebauung eines durchlaufenden Weges, der sich bauchartig im Dorf ausweitet. Dieser „Wegebauch“ wird mit einem aus dem Süddeutschen stammenden Begriff als „Anger“ (norddeutsch: Brink) bezeichnet.
Die alten Karten weisen aber auch einen Platz aus, der z.B. als „Ohle Wentorf“ (Duplat 1756) bezeichnet wird, was wohl bedeutet, dass ein älteres Wentorf an einen neuen Platz umverlagert wurde. Vielleicht entstand jetzt erst die Angerdorfform, und die alte Dorfform war eine ganz andere. –
Die Form eines Dorfes hat auch oft mit Wirtschaftsstrukturen zu tun, so dass solche Siedlungsdumbrüche auch Umbrüche in der Wirtschaftsweise bedeuten.
„Ohle Wentorf“, der Dorfanger (Augen auf: er ist noch da!) und die alte Ritterburg sollen aufgesucht werden.
Dem kurzen Rundgang soll ab 11.00 Uhr im „Angerhof“, Hauptstraße 18 d eine Einführung von max. 45 Minuten vorausgehen. Der sich anschließende Rundgang dauert dann etwa 1 Stunde.


Zurück zu "Museumsbesuche" Weiter zu "Mehrtägige Exkursionen"

 

 
    Impressum +++ design 2001-2008 © by eike grunau - www.nyware.de