Abendvorträge 2009

Es wird ein Termin angezeigt.
Hier klicken, um das aktuelle Programm anzuzeigen.

Gehe zu Monat: März

 

März Seitenanfang

5. März 2009 19:30 Uhr 📅 📤
Fachbereich II
ZUR GOTTORFISCHEN KUNSTKAMMER UND ZU IHRER BEDEUTUNG IN DER FRÜHEN NEUZEIT

Referent: Dr. Jan Drees, Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum Gottorf

Alte Schule, Teichstraße 1, Wentorf b.H.🗺️

Verstehen wir heute unter dem Begriff Museum\" öffentlich zugängliche Sammlungen von künstlerischen Werken, historischen Zeugnissen der Kulturgeschichte oder bemerkenswerten Objekten aus der Natur, so bezeichnete ursprünglich dieser aus dem Lateinischen stammende Begriff die den Musen gewidmete Studierkammer eines Gelehrten; neben den Büchern gehörten dazu wissenschaftliche Instrumente und die zu untersuchenden Gegenstände. Unter Kunst- und Wunderkammern hingegen verstand man die entsprechenden Sammlungen von Fürsten oder Königen, die in der Regel zwar vornehmlich deren privateren Interessen dienten, letztlich aber doch Repräsentationscharakter besaßen. Man holte sich ferne Welten in die Studierstube, vereinte die große Welt im Kleinen. Sowohl die Studierstuben der Gelehrten wie die fürstlichen Kunst- und Wunderkammern waren im Gegensatz zum öffentlichen Museum der Gegenwart exklusive Einrichtungen, über die man sich nur mit Gleichgesinnten austauschte.
Eine der weithin berühmten Kunstkammern der frühen Neuzeit befand sich auf Schloss Gottorf. Der erste Bericht des Gottorfer Hofgelehrten Adam Olearius (1599-1671) über die Gottorfische Kunst-Kammer / Worinnen Allerhand ungemeine Sachen / So theils die Natur / theils künstliche Hände hervor gebracht und bereitet Vor diesem Aus allen vier Theilen der Welt zusammen getragen ... aus dem Jahr 1666 ist einer der ersten deutschsprachigen Museumskataloge überhaupt. Mit der Vertreibung der Gottorfer Herzöge von ihrem Stammschloss durch die dänische Krone verschwanden die Gottorfer Kunstkammer und die reichen Gottorfer Kunstsammlungen nach Kopenhagen, wo sie in die dortigen königlichen Sammlungen integriert wurden. Fortan kündete nur noch die Fama von dieser europaweit berühmten Institution. In der Vorbereitung der großen Gottorf-Ausstellung von 1997 in Schleswig konnte auch die Geschichte der Gottorfer Kunstkammer mit großzügiger Unterstützung der dänischen Museumskollegen endlich näher erforscht werden.

(in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Wentorf e.V.)

Impressum & Datenschutz +++ design 2001-2021 © by e. grunau - www.nyware.de