Abendvorträge 2008

Es wird ein Termin angezeigt.
Hier klicken, um das aktuelle Programm anzuzeigen.

Gehe zu Monat: Februar

 

Februar Seitenanfang

12. Februar 2008 19:30 Uhr 📅 📤
Fachbereich II
KARIKATUR - SATIRE, POLITISCHES KAMPFMITTEL ODER MEDIUM DER UNTERHALTUNG

Referent: Dr. Jürgen Döring, Leiter der Graphik-Abteilung am Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Alte Schule, Teichstraße 1, Wentorf bei Hamburg🗺️

Der Begriff Karikatur leitet sich ab von dem italienischen Caricatura und meint, etwas zu überladen, bildlich gesprochen, es zu übertreiben. Ursprünglich wurde das Wort im Italien des 17. Jahrhunderts nur für Porträtkarikaturen verwandt. Größere Kompositionen mit satirischen oder spöttischen Allegorien wurden erst seit dem 18. Jahrhundert so bezeichnet. Der englische Maler William Hogarth war es, der vor der Mitte des 18. Jahrhunderts die Porträtkarikatur in die Bildsatire einband und so die moderne Karikatur begründete. Seither hat sich die Karikatur nahezu jedes Thema erobert und wurde sowohl etwa in Frankreich im 19. Jahrhundert zu einem Mittel des politischen Kampfes als auch einem beliebten Medium der Unterhaltung, und dies bis heute. Zu künstlerischen Höhepunkten kam es mit Künstlern wie Gillray oder Rowlandson in London in den Jahrzehnten um 1800 und in Paris in den Jahren zwischen der Julirevolution 1830 und dem deutsch-französischen Krieg 1871. Hier war es Daumier, der mit seinen genialen Zeichnungen und seiner genauen Beobachtungsgabe alle Zeitgenossen hinter sich ließ. In den deutschen Landen verhinderte eine strenge Zensur bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts fast alle kritischen Kommentare im Bild, und eine auch künstlerisch anspruchsvolle Karikatur konnte sich erst etablieren, als in München 1896 der Simplicissimus gegründet wurde. Der Vortrag stellt diese äußerst interessante und vielfältige Entwicklung in einem Überblick vor.

(in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Wentorf e.V.)

Impressum & Datenschutz +++ design 2001-2021 © by e. grunau - www.nyware.de